TO – Review 2×12

2×12 Sanctuary

 

In Folge 12 geht es um VERTRAUEN!

 

Vertrauen ist ein hohes Gut bei The Originals. Man verdient es sich nicht leicht, denn zu oft ist es trügerisch, doch manchmal auch unentbehrlich.

Wer vertraut wem? Und wer ist damit gut beraten?

 

Klaus vertraut Elijah, dass dieser im Safe-House bleibt und Hope und Cami schützt, gleich was passiert, und dieses Vertrauen bestätigt sich. Obwohl Elijah es hasst so hilflos und „nichts-tuend“  zu sein, so bleibt er treu bei seiner Aufgabe, auch wenn ihm Klaus telefonische Berichte weder passen, noch er mit ihm einer Meinung ist.

 

 

Rebekah vertraut in der Hexen-Irrenanstalt Cassie. Sie will unbedingt fliehen und kommt auf die Idee, die Kraft des Hexenmädchens, das im Dachgeschoss in einem gläsernen Sarg liegt, zu kanalisieren. Cassie zögert wohl zuerst, da sie Angst vor den „Wächtern“ hat, doch schließlich stimmt sie ihr zu.

Rebekah hingegen fürchtet die „Wächter“ keineswegs. Es liegt nicht in ihrem Naturell sich unterzuordnen. Dafür war sie tausend Jahre lang ein viel zu mächtiges Geschöpf. In ihr kocht sofort die Rebellenseele hoch, als die Ober-Wächterin eine neuankommende Hexe wegen Diebstahls eines einzelnen Apfels bestraft. Sie versucht der jungen Frau zu helfen, doch sie ist nicht mehr im Körper eines Urvampirs und so hat sie erst einmal das Nachsehen.

 

 

Davina vertraut Kol. Er hat die kleine Hexe zu seinem geheimen Unterschlupf in der Hexengruft gebracht und tüfftelt weiter an dem Versuch den verzauberten Dolch für Klaus umzupolen, damit er auf den Ur-Hybrid den gleichen Effekt hat, wie auf die Ur-Vampire.

2x12-e1422930931141

Dieser Plan hatte wohl in letzter Zeit ein wenig an Bedeutung verloren, doch er wurde von Kol immer nur aufgeschoben, nicht aufgehoben.

Sein Ziel ist es weiterhin Klaus in einen Todesschlaf zu schicken, so wie dieser es zu oft mit Kol selbst getan hatte.

Und Davina will ihm auch weiterhin helfen.

Als jedoch Aiden auftaucht, der von Davina dieses Geheimversteck verraten bekommen hatte, und sie erfährt, dass Marcel und Josh sich in der Gewalt von Finn befinden, gibt es nichts Wichtigeres für sie, als ihren Freunden zu helfen.

Kol ist wohl nicht erfreut deswegen, doch er hilft mit und mit einem einfachen Aufspürungszauber haben sie Finns Versteck schnell lokalisiert.

Es ist der Shop der einstigen Hexe Lenore, bevor sie von Esther „besetzt“ wurde.

 

 

Jackson vertraut Hayley. Der Werwolf-Alpha hat auch seine Geheimnisse, an denen er schwer trägt. Doch er vertraut sich Hayley an und beichtet ihr, dass sein eigener Großvater – Richard Xavier Dumas – , ein militanter und radikaler Werwolf, einst Hayleys Eltern umbrachte, weil diese mit Marcel und den Vampiren Frieden schließen wollten und bereit für Kompromisse waren.

Jackson schämt sich zutiefst für diese Tat.

Hayley sieht wohl geschockt aus, als sie die Wahrheit erfährt, doch für sie ist es absolut klar, dass Jackson nichts für die Taten seines Großvaters kann und sie ist froh von ihm über diese Wahrheit in Kenntnis gesetzt worden zu sein.

Auch sie vertraut Jackson, doch noch kämpft eine Angst in ihr, wenn es um das Thema Hope geht. Doch gerade als sie sich durchringt, ihm alles zu erzählen, taucht Klaus bei den beiden im Bayou auf und fordert Hayley zu einem Gespräch unter vier Augen auf.

 

 

 

Finn dagegen vertraut nur sich selbst und seiner Stärke. Er lässt die gefangenen Vampire leiden, was ihm einen zusätzlichen Kick gibt. Noch dazu foltert er Marcel, damit dieser das Geheimnis preisgibt, das Klaus vor ihm so gut versteckt. Doch Marcel ist ein harter Kerl. Selbst unter Schmerzen schweigt er oder verhöhnt Finn, was diesen noch wütender werden lässt.

2x12marcel-in-the-orignals-212-e1422929722345

Als dann plötzlich Kol bei ihm auftaucht und ihm sagt, dass er jetzt wieder auf der Seite von Finn steht und Davina nur benutzt hat, fragt man sich als Zuschauer, ob Kol tatsächlich so eine hinterhältige Schlange ist. Zu oft wurde man darauf hingewiesen, dass Kol nur die Dinge tut, die ihm zum Vorteil gereichen. Und was er Finn berichtet hört sich tatsächlich so typisch nach Kol an und man beginnt Davina fast schon zu bemitleiden.

Hat er der kleinen Hexe wirklich nur den Kopf verdreht um sie auszunutzen?

Nein, hat er nicht. Seine Aufgabe war es Finn abzulenken, damit Davina und Aiden Josh befreien konnten, doch er bezahlt für diese selbstlose Tat einen hohen Preis.

Finn kommt ihm schnell auf die Schliche und belegt ihn mit einem tödlichen Fluch. Kol kann den Körper nicht wechseln und dieser Körper wird in einigen Tagen sterben.

Damit hat Finn den eigenen Bruder zum Tode verurteilt, was ihm allerdings mehr als gleich ist.

 

Finn: „Go, brother. I will not miss you.“

 

 

Klaus versucht eindringlich Hayley davon zu überzeugen, dass sie Jackson nicht trauen darf und das Geheimnis von Hope sicher sein müsste. Er berichtet ihr, dass er selbst den eigenen Vater dafür getötet hätte.

Doch Hayley sieht das alles komplett anders. Sie hat die Hoffnung, dass die „Super-Werwölfe“, die ihr Clan nach der Hochzeit werden würden, ihr Kind beschützen könnten. Hope könnte zurückkehren und mit ihnen gemeinsam aufwachsen, wenn Finn keine Werwolfarmee mehr an seiner Seite hätte.

Sie sieht allein Klaus als Bedrohung für Hope, denn er ist es, der mehr Feinde besitzt, als er zählen kann. Sein Nicht-Vertrauen wäre paranoid und eine größere Gefahr für die eigene Tochter, als Hayleys Pläne sich Jackson zu offenbaren.

2x12hayley-tells-klaus-off-e1422929323593

Klaus kann sie auch dann nicht überzeugen, als er ihr aufzählt, was Jackson und sein Rudel eigentlich durch diese Hochzeit gewinnen würden und wie sehr Macht und Stärke eine Antriebsfeder im Werwolfrudel sind. Sie glaubt weiterhin, dass Jackson eine reine Seele wäre, der für Hope alles riskieren würde.

Kurzerhand bricht Klaus ihr das Genick und schickt sie ins Reich der Träume.

Dann holt er sich Jackson und prügelt ihn fast zu Tode. Er traut dem Alpha-Wolf keinen Millimeter. Doch bevor er ihn endgültig erledigt, bittet dieser ihn, dass er sich um Hayley und den Clan kümmern sollte.

In Klaus erwachen Zweifel. Könnte er sich getäuscht haben? Ist Jackson doch der selbstlose, nette Kerl, den Hayley in ihm sieht?

Bevor er eine Entscheidung trifft, taucht Hayley auf und hilft Jackson. Und zu aller Überraschung lenkt Klaus ein und verschwindet.

Nun steht Hayley nichts mehr im Wege und sie erzählt Jackson die Wahrheit über Hope.

 

Was sie allerdings nicht weiß, ist die Gabe von Klaus seine Pläne schnell zu ändern, um sie umzustellen und doch das zu bekommen, was er will. Wie er später Elijah am Telefon verrät, ist es hauptsächlich Hayleys Zorn, den er nicht möchte, wenn er Jackson getötet hätte. Er will Hayley nicht verlieren. Deshalb hatte er eingelenkt, doch nach dieser Hochzeit und sobald die Werwölfe verwandelt wären, würde er still und heimlich Jackson erledigen, ohne das Hayley etwas davon bemerken würde. Denn er traut dem Werwolf immer noch nicht.

 

 

 

Rebekah hat mittlerweile ganz andere Schwierigkeiten. Cassie hat sie betrogen. Das Harvest-Girl hat sie und ihre Fluchtpläne an die „Wächter“ verraten, die nun Rebekah auseinander nehmen wollen, doch in letzter Sekunde greift die fremde, junge Hexe ein und diese ist ganz sicherlich nicht hilflos oder irre.

Mit Leichtigkeit überwältigt sie die Wächter und tötet Cassie, da sie Betrug abgrundtief hasst. Und sie erinnert Rebekah daran, dass sie sich vor ca. hundert Jahren schon einmal begegnet waren. Es war im Mikaelson-Haus gewesen, bei einer Feier. Sie war die Hexe, die mit Kol gekommen war und Rebekah warnte sie damals, die Finger von dem Bruder zu lassen, der nicht gut für sie wäre. (Folge 2×09)

Danach hätte sie schlafend hundert Jahre in dieser Anstalt verbracht.

Rebekah kann sich an sie erinnern und es fällt ihr wie Schuppen von den Augen, dass die junge Hexe niemand anderes ist, als die Person aus dem Sarg, die sich als Freya ausgibt.

Steht sie vor ihrer älteren Schwester, von der sie erst seit kurzem weiß?

 

Freya gesteht ihr, dass sie sie mag, doch ihre Brüder eher weniger. Sie würde bei ihnen ebenfalls vorbeikommen und sie sollten sich besser benehmen.

2x12freya-e1422932078543

Sie öffnet mit Leichtigkeit die verzauberte Tür und zerbricht den hundert Jahre alten Bann, der auf dem Haus lag, ohne dass sie irgendetwas oder –jemand kanalisieren müsste. Freya selbst ist eine so starke Hexe, dass niemand sich ihr in den Weg stellen kann.

Sie verlässt mit Rebekah das Haus, doch nur Rebekah kehrt zu Klaus zurück, der erleichtert ist, als die Schwester endlich bei ihm auftaucht.

 

 

 

Zu guter Letzt kommt Finn in der Befragung von Marcel ein Stück weiter. Doch nicht weil dieser plaudert, sondern im Gegenteil, weil dieser weiterhin verbissen schweigt und Finn es so langsam dämmert, dass Marcel nichts weiß, weil er manipuliert wurde.

2x12-e1422931213281

Und seine Fragen sind so klug gewählt, dass es sich schließlich von alleine herauskristallisiert, dass das einzige, was Klaus, Elijah und Rebekah mit aller Macht verstecken würden nur Baby Hope sein kann, die nicht gestorben ist, sondern noch lebt.

 

 

 

So viele Fragen:

Wer hat Freya in diesen Sarg gelegt? Und wer brachte sie in dieses Hexenirrenhaus? Und war es ein Zauber, der sie hundert Jahre schlafen ließ? Immerhin ist sie nicht gealtert. Und warum ist sie jetzt erwacht? Hat es was mit Rebekah zu tun?

Und was tat Freya damals in New Orleans? Warum lebt sie überhaupt noch immer, tausend Jahre nach ihrer Geburt? Sie wurde doch nie in einen Urvampir verwandelt. Hatte sie damals – also vor einhundert Jahren –  schon Pläne mit ihren Brüdern? Hauptsächlich mit Kol? Oder warum gab sie sich als Freundin von ihm aus?

Freya ist weiterhin eine Figur die mehr Fragen aufwirft, als Antworten gibt.

Und was wird mit Kol passieren? Wird er tatsächlich sterben?

Und was hat der fiese Finn nun mit dem Wissen über Hope vor? Will er das unschuldige Baby wirklich töten?

Arrrrrrrrrr … bin so gespannt! 🙂

 

3.2.15

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.