TO – 3×13 Review

3×13 – Heart Shaped Box

 

 

Eine Folge mit 3 Handlungssträngen und mehr Logiklöchern als Löcher im Schweizer Käse! Diesmal hagelt es von meiner Seite viel Kritik!

 

Handlungsstrang Nr. 1)

 

Es sind wohl ein paar Wochen vergangen seit Aurora den Weißeichenholzritter gestohlen hat und nun untergetaucht ist. Die Nerven liegen wegen dieser ständigen Bedrohung blank und gerade bei Klaus kommt die Paranoia-Seite voll heraus.

Er knatscht Freya an, weil sie Aurora noch nicht gefunden hat, obwohl sie alles versucht und ihm zum hundertsten Mal erklärt, dass Aurora sich unter einem Zauberspruch versteckt, sodass man sie nicht auffinden kann.

Er gerät auch beinahe mit Marcel aneinander, weil er plötzlich Zweifel an dessen Loyalität hat, was allerdings gar nicht mal so abwegig ist, denn Marcel hat den Mikaelsons natürlich nichts von Ayas Plänen der Auflösung der Blutlinien berichtet.

Und er verletzt den Polizeichef von New Orleans schwer, der die Ermittlungen in der menschlichen Welt durchführt, da dieser Aurora auch noch nicht gefunden hat.

Alle sind Klaus zu langsam und alle haben keine Ergebnisse für ihn.

 

 

Doch der nächste Zug von Aurora steht kurz bevor. Sie entführt Freya und bringt sie zu einer abgelegenen Hütte im Wald. Dort wird der Zuschauer Zeuge, als Aurora mit der Holzmunition auf Freya schießt und sie verletzt. Danach packt sie die geschwächte Hexe und vergräbt sie in einer Holzkiste lebendig im Wald.

(Weshalb muss sie sie mit der speziellen Holzmunition verletzen? Freya ist letztendlich ein Mensch. Aurora hätte sie also mit allem verletzen können.)

 

 

 

Handlungsstrang Nr. 2)

 

Davina hat ihre eigenen Pläne und meint sie kann es mit Aya aufnehmen. Ihr oberstes Ziel ist weiterhin Kol wieder zu beleben und von den Toten zurückzuholen.

Dafür braucht sie allerdings die Hilfe des gesamten Hexenzirkels und der macht nur das, was Aya in Auftrag gibt.

Da Aya aber wiederum Davina angeheuert hat, weil sie sich am besten dafür eignet den Spruch herauszufinden, der das Erzeugerband lösen kann, ist sie ein wenig im Vorteil.

Davina hat Esthers Grimoire gelesen, kennt jeden ihrer Zaubersprüche und weiß von allen Hexen am besten wie Esther es schaffte ihre Kinder zu verwandeln. Doch sie braucht den Rat von Kol, um das ganze auflösen zu können. Wenigstens behauptet sie das.

Nur wenn Kol an ihrer Seite ist, kann sie Aya das Gewünschte auch liefern.

 

3x13hqdefault (1)

 

Davina unterschätzt allerdings die alte Vampirin. Die hat durchaus ein paar Tricks auf Lager und lässt sich nicht von einem blutjungen Hexenmädchen vorführen. Sie gibt Davina eine Art Kerzenständer mit einer schwarzen Kerze in die Hand. Das Ganze nennt sich „Hand of Glory“, die Ruhmeshand. Zündet man die Kerze an, so kann man ein Fenster zum Totenreich öffnen und den Gesuchten sehen und mit ihm sprechen. Ist die Kerze allerdings abgebrannt verschwindet dieses Portal wieder und mit ihm auch der Tote.

Aya macht Davina deutlich, dass sie Kol nur für immer zu den Lebenden holen kann, wenn sie zuerst den Spruch liefert, um das Erzeugerband zu lösen.

Die Vampirin lässt sich nicht täuschen.

 

 

 

Handlungsstrang Nr. 3)

 

Hayley hat das Herz von Jackson (das ihm ja herausgerissen und zu den Mikaelsons verschickt wurde) in einem Park in der Nähe eines Spielplatzes vergraben und ein junges Bäumchen darauf gepflanzt. Sie will so einen Ort für sich und Hope schaffen, den sie besuchen können, da es ja ansonsten kein Grab hat.

 

Sie verbringt viel Zeit dort, denn letztendlich kann ihr niemand ihre Trauer nehmen, auch wenn sie allen sehr Leid tut. Für jeden geht die Zeit weiter, nur sie weiß noch nicht wie sie weitermachen soll. Klaus versucht zwei Fliegen mit einer Klappe zu schlagen. Zum einen, glaube ich wirklich, dass er Hayley helfen will – und er hat die Erfahrung gemacht, dass nicht nur die Zeit alle Wunden heilt, sondern Beschäftigung weitaus größere Wunder wirkt – zum anderen sorgt er sich auch weiterhin um Cami, weiß aber genau, dass sie sich von ihm nicht helfen lassen würde.

So engagiert er Hayley quasi als Beschützer und Lehrer für die junge Vampirin.

 

Und diese nimmt die Aufgabe sehr ernst und redet mit Cami.

Cami ist weiterhin ziemlich uneinsichtig, dass sie mit ihrer Aktion alle Vampire gefährdet hat. Es tut ihr wohl auch immer noch etwas Leid, doch das Ganze ist mit einem großen ABER verbunden.

Sie glaubt, dass nur die dunklen Hexenobjekte sie retten können und hat sich meilenweit von der Cami entfernt, die sie mal war.

Ich geb zu, zum ersten Mal seit 3 Staffeln nervt mich Cami. Ihre besserwisserische Art, die Arroganz und die Unbelehrbarkeit sind schon Charaktereigenschaften die sie sehr unsympathisch wirken lassen.

Am Ende führt Hayley sie in Marcels Gym in die St. Annes Kirche.

 

3x13Cav4ey3WwAAg20v

 

(Wer passt eigentlich die ganze Zeit auf Hope auf? Immerhin streift da eine durchgeknallte Aurora in der Gegend rum!!!! Und wo sind die Anwärter von Marcels Vampirarmee? Immerhin hat er doch für sie die Kirche in einen Gym umgebaut. Da fangen sie an, die unlogischen Logiklöcher. 😉 )

 

 

Die Handlungsstränge beginnen sich langsam zu vermischen!

 

Elijah und auch Klaus sind Aurora natürlich recht schnell auf den Fersen. Gut das sie ihnen ein paar Spuren gelegt hat.

 

3x13. ehqdefault (1)

 

So kommen sie zur einer Waldhütte und Klaus als Hybrid kann schon von weitem wittern, das Freya nicht mehr dort ist, aber dort war! Er riecht sie jetzt eher im Westen.

Sie teilen sich auf.

Klaus sucht im Wald westwärts nach der Schwester, Elijah nimmt sich die Hütte vor.

 

Und dann kommen die Logiklöcher angetrampelt, dass man nicht weiß, ob man lachen oder sich eher vor Wut die Haare raufen soll!

Ernsthaft, liebe Schreiber? So wird das aber nichts mit dem Erfolg!

 

Ich fasse mal den Nonsens zusammen:

Elijah betritt die Hütte, erkennt recht schnell, in was Aurora die Holzfigur umwandeln ließ und merkt nicht, dass die Vampirin noch in der Hütte ist. Erst als sie hinter ihm steht, mit der Waffe in der Hand, wird er ihrer gewahr.

Die erhöhten Sinne eines Urvampirs sind wohl gerade abgeschaltet!

Er kann Aurora nicht einmal überwältigen. Wenn man also Elijah mit einer Waffe bedroht, dann ist er so hilflos wie jeder Mensch.

Vampirreflexe sehen irgendwie anders aus.

 

Und Klaus?! Er hat ein Grab gefunden, buddelt das auch mit einer Schaufel auf (woher hat er denn die bekommen? Er kam definitiv ohne sie hier an!) und erst nachdem er den leeren Sarg öffnet, wo voller Schadenfreude „Guess again“ drin steht, sieht er die anderen Dutzend Gräber, die alle in der Nähe sind.

Nun weiß er nicht mehr, wo er anfangen soll!

 

Währenddessen liegt Freya mit einer blutenden Wunde in einem der Särge und stirbt ganz langsam so vor sich hin. Erst als sie mit Finns Hilfe – seine Seele ist ja in ihrem Kettenanhänger – zu einem Trick greift und ihr Blut durch die Holzkiste hinauf zur Oberfläche steigt, kann es Klaus riechen und die Schwester retten.

 

Auch bei Klaus sind wohl alle Vampirsinne abgeschaltet. Der Typ, der besser hören kann als die NSA bei einem Lauschangriff, hört plötzlich Freyas schlagendes Herz nicht mehr, ihr Stöhnen und ihre Worte, als sie zur Finn spricht? Er kann auch plötzlich kein Blut mehr wittern, obwohl es nur einen Meter tief in der Erde ist … zuvor konnte er auf hundert Meter sagen, dass Freya in der Hütte war und nun westwärts zu finden ist!

 

Doch es geht noch weiter. Klaus schleppt die schwerverletzte Schwester zur Hütte. Weshalb er sie nicht gleich mit seinem Blut heilt bleibt sein Geheimnis, genau wie der Grund, weshalb ein so starkes Geschöpf nicht einmal seine verletzte Schwester tragen kann, sondern sie herumschleift als würde sie eine Tonne wiegen? Dann hört er nicht einmal wie Aurora in dieser Hütte redet (oder wittert sie!), denn er sieht völlig überrumpelt aus, als er mit Freya in der Tür steht.

Und Elijah kann dem Schuss den Aurora abgibt nur ausweichen, weil Freya ihn mit letzter Hexenkraft ablenkt.

 

3x13-294x200

 

Wie diese Familie tausend Jahre überleben konnte, ist mir ein Rätsel!

Immer wenn es notwendig ist, vergessen sie sämtliche Kräfte und Stärken eines Vampirs. 😉 Nicht cool, liebe Schreiber. Gebt euch bitte mal ein bisschen mehr Mühe und folgt euren eigenen Regeln!

Über so viele geballte Fehler bin ich einfach nur sprachlos. Wer hat das denn geschrieben und wer nicht aufgepasst?

 

 

Doch kommen wir zur Story zurück. Aurora will also Elijah töten, damit ihr Bruder Tristan ebenso sterben darf und nicht weiter die Qualen des immerwährenden Ertrinkens ertragen muss. Sie weiß also nichts über die Pläne der Strix.

Doch nachdem ihr Schuss auf Elijah fehlschlägt haut sie ab. Niklaus spürt sie auf, doch er tötet sie nicht, als er die Chance dazu hat, sondern zögert. Mal wieder!

 

3x1312642872_984053305007193_4210902925737968280_n

 

Aurora kann dies ausnutzen, Niklaus nun entwaffnen und ihn bedrohen, beziehungsweise Elijah niederschießen, als dieser sich einmischt.

(Ich sag jetzt nichts mehr dazu!)

Elijah liegt im Sterben und Klaus muss sich entscheiden, ob er die Übeltäterin jagt oder seinem Bruder das Leben rettet. Seine Entscheidung überrascht nicht wirklich. Er holt dem Bruder die Holzkugel aus dem Herzen und Auroras Plan scheint komplett schief gelaufen zu sein.

 

 

Ach und noch eins:

Sätze wie:

  • Was ich mit dir vorhabe ist eine ganz neue Art von Sadismus! (Klaus zu Aurora) ODER
  • Legionen todbringender Feinde fielen durch die Hand meiner Familie! (Elijah zu Aurora)

 

Solche Sätze bringen nur Sinn, wenn der der das ausspricht auch Taten folgen lässt. Doch Klaus zögert, als er Aurora umbringen kann und die Schuldgefühle spiegeln sich in seiner Mimik und Elijah sieht wie ein hilfloser Junge aus, der nicht weiß wie er sich vor einer bewaffneten Frau wehren soll.

 

 

Doch gehen wir wieder zur Geschichte zurück:

 

Davina macht sich zur gleichen Zeit in New Orleans an die Arbeit und holt in einem Hexenkreis den Geist von Kol herbei. Als dieser jedoch mitbekommt, weswegen er hier ist und das Davina für den Hexenzirkel der Strix arbeitet, ist er wenig begeistert.

Aya lässt die beiden belauschen und so bekommt sie Stück für Stück heraus, was Kol Davina nicht sagen wollte, die junge Hexe allerdings von alleine herausfindet.

Um das Erzeugerband zu brechen braucht sie das Herz von einem Vampir, der nicht von den Urvampiren abstammt. Und diese einzigartige Kombination kommt nur bei Hayley vor, die durch das Blut von Hope zu einem Vampir wurde.

 

Marcel versucht Aya noch aufzuhalten, doch sie bricht dem neuen Anführer mal schnell das Genick und schickt ihre tödlichen Hexen aus, um Hayleys Herz zu bekommen.

 

 

 

Cami und Hayley haben sich mittlerweile einen kleinen Ringkampf im Gym hingegeben und Hayley bringt der Neu-Vampirin ein paar Tricks bei, als plötzlich eine Handvoll Hexen auftauchen und Hayley überwältigen.

Sie wollen ihr auf magische Weise das Herz aus der Brust reißen, doch Hayley hat Glück. Kol will ihr Leben retten und da Davina mit dem Hexenkoven verbunden ist, schickt er sie in einen tiefen Schlaf. Dadurch fallen die Hexen in der Kirchen ebenso um.

 

Allerdings  taucht Aya gleich darauf in der Kirche auf und schaltet Hayley erst einmal aus. Sie will ihr gerade das Herz herausreißen, als Marcel sich diesmal als Retter entpuppt.

Doch er hat kräftemäßig gegen die 900 Jahre alte Vampirin keine Chance. Jedoch kann er sie mit Argumenten überzeugen. Sollte Aya Hayley töten, dann würden Niklaus und Elijah wie die Teufel hinter ihr her sein und jeden im Strix-Orden töten, bevor sie nur eine Kerze für den Zauberspruch anzünden könnte. Aya zögert und gibt Marcel bis Mitternacht Zeit um eine Alternative zu finden, ansonsten würde sie nicht nur Hayley, sondern auch ihn töten.

 

Davina wacht Stunden später auf. Kol sitzt neben ihr und versucht sie erneut davon zu überzeugen, dass sie die Strix unbedingt verlassen muss, bevor es zu spät wäre. Aya würde nie ihre Versprechen einlösen. Sie müsste ihn gehen lassen und sich retten. Davina will davon nichts hören.

 

I love you, Kol Mikaelson!

 

Ahhhh … endlich mal was fürs Herz. 🙂

 

 

 

Am Ende des Tages ist Cami zuhause und in Sicherheit und Hayley bei den Mikaelson-Brüdern ebenso. Marcel hatte ihr Ayas Plan berichtet und so erfahren nun auch die Urvampire darüber, dass man mit Hochdruck daran arbeitet das Erzeugerband zu ihnen zu lösen.

Das will aber keiner der beiden, da sie die Vampire als Beschützer vor Aurora brauchen! (Echt jetzt! Die beiden brauchen eine Armee um sich vor einer einzelnen Vampirin zu schützen?!)

Und Hayley steht weiterhin auf der Abschussliste der Strix ganz oben, bis ihnen allen klar wird, dass es tatsächlich eine Alternative zu ihrem Herzen gibt.

 

Jackson!

 

Bei der magischen Vereinigung der Hochzeit wurde das Herz von Jackson zum Spiegelbild Hayleys und deshalb, obwohl er nie ein Vampir oder Hybrid war, biegen sich die Schreiber die Geschichte so zurecht, bis sie logisch klingt. Wenigstens solange man nicht darüber nachdenkt. 😉

 

Gut das man Jacksons Herz nicht wieder in den Leichnam hineingestopft hat, sondern separat im Park vergrub.

Doch Marcel, der listige Fuchs, ist auf die gleichen Gedanken gekommen und war schneller.

Nun bringt er Jacksons Herz zu Aya.

 

 

Die Mikaelsons schwören sich mal wieder auf ihren Slogan „always and forever“ ein und festigen die Familienbande bei solch, bösartigen Bedrohungen, während Aurora sich mit Aya verbündet, was sie noch gefährlicher werden lässt.

 

22.02.16

 

 

 

 

 

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.