TO – 2×18 Review

2×18 Night Has a Thousand Eyes

 

 

Dahlia kommt! Und zwar ziemlich schnell, heftig und todbringend!

„Dahlia is coming“ … ein Seitenhieb auf Game of Thrones! Und genau wie der kalte Winter den Tod bringt, so kommt auch mit ihr die Angst, die Kälte und die Dunkelheit.

 

Hayley unternimmt mit ihrem Ehemann Jackson und Baby Hope ein nettes Spaziergänglein durch New Orleans Innenstadt. Die frischgetraute Mrs. Marshall-Kenner sieht sehr verliebt und glücklich aus, doch das ändert sich schnell, als den beiden auffällt, dass die Leute um sie herum unter der Fuchtel einer Hexe stehen und zwar unter der einer ganz bestimmten Hexe!

Nachdem sogar Jackson kurzzeitig von Dahlia besessen war, fliehen sie alle drei nach Hause zurück und es wird der Familienrat einberufen.

Eine neue Strategie muss her, denn seltsamerweise haben sie mit so viel Hexenmacht dann doch nicht gerechnet, obwohl Freya seit Wochen von nichts anderem redet. Es fühlt sich ungewohnt für die mächtigen Mikaelson an plötzlich nicht mehr an der obersten Stelle der Nahrungskette zu stehen.

 

Freya teilt dann auch mal sofort einen magischen Tee aus, um sie alle vor dieser Besessenheitssache zu schützen, die Dahlia als „Kenning“ bezeichnet. Natürlich trinkt Klaus seinen Tee nicht, wer mag ihn auch schon mit Zauberkraft und ohne Kekse?!

Elijah rollt dabei nur die Augen, doch auch er hat einen guten Vorschlag. Dahlia weiß über sie Bescheid, hat sie längst ausspioniert und die Schwachstellen entdeckt, sie müssten mit etwas Neuem aufwarten, etwas was sie noch nicht kennt, wie z.B. ein Heiligtum von irgendeiner Hexenkraft.

Klaus stimmt dem zu und Freya will Jackson – der ja kurz besessen war – benutzen, um herauszufinden, wo genau Dahlia ist.

 

Und nun kommen wir zur größten Schwachstelle des Mikaelson-Clans!

Kaum ist das Familientreffen beendet geht jeder seiner Wege und schmiedet seine eigenen Pläne, bzw. hauptsächlich Klaus und Hayley.

 

 

Klaus sucht Davina auf, die immer noch sehr um Kol trauert und wohl die einzige ist, die sich den jüngsten Mikaelson zurückwünscht. Der einzige Ort ihrer Trauer ist der von Kalebs Grab, auch wenn sie weiß, dass Kol nur in dem Körper des Hexers war.

2x18-Web-Clip-2

Klaus bietet ihr einen Deal an. Wenn sie ihm hilft und Mikael zurückholt, dann gibt er ihr die Asche von Kols richtigem Körper und mit dieser könnte sie ja eventuell mehr anstellen, da Wiederauferstehungssprüche sehr kompliziert sind und man in der Regel etwas von dem lieben Verstorbenen braucht.

So, so … Klaus hat also die Asche seines Bruders. Und immer wieder fließt Kols Name und der Versuch ihn abermals von den Toten zurückzuholen in die Folgen mit hinein. Und dann gab es ja auch noch diese Web-Serie, die sich voll und ganz auf Kol konzentrierte … Ist das vielleicht ein weiterer Hinweis darauf, dass Kol zurückkehren wird und zwar in seinem „Original-Körper“? Ich persönlich würde darauf wetten. 🙂

Davina ist einverstanden und schon bald taucht Mikael tatsächlich in New Orleans wieder auf.

 

Die Begegnung von Klaus und Mikael ist geschichtsträchtig, denn die beiden gehen nicht aufeinander los, sondern nach der Devise „Der Feind meines Feindes ist mein Freund“ verbünden sie sich zum ersten Mal in ihrer ach so langen Lebensgeschichte.

2x18

Eine eigenartige Dynamik entsteht, denn sie sind beide Väter die ihre Tochter beschützen wollen.

Mikael Freya und Klaus die kleine Hope.

 

 

Elijah weiß von dem allem nichts und sucht auch nach Möglichkeiten um Hope und die gesamte Familie zu schützen und auch er wird fündig.

Im Stadtteil Algiers gibt es ein verlassenes Haus, das früher als „St. James Infirmary“ bekannt war. Doch es war kein Krankenhaus, sondern ein ehemaliger Jazz-Club, in dem Vampire wie Hexen sicher waren, weil es sich um einen neutralen Ort handelte. Ein Ort des Vergnügens, der Musik und des Entspannens.

Elijah, der mit Marcel dort auftaucht, möchte diesen sicheren Ort wiederbeleben und lud Miss LaRue ein, damit sie einen Zauber spricht und jegliche Magie innerhalb dieser Mauern verbannen würde. Doch die alte Hexe ist nicht angetan von dieser Idee. Hexen wären dann nämlich hier hilflos und den Vampiren ausgeliefert. Als Elijah ihr allerdings durch die Blume sagt, dass er ein Nein nicht akzeptieren wird, ändert sie ihre Meinung und schlägt einen anderen Vorschlag vor. Sie wird eine Barriere um das Haus ziehen, die alle Geister und Zaubereien abhält, die jemanden innerhalb der Mauern verletzen könnten.

Elijah ist einverstanden. Er hat seinen Willen mal wieder bekommen, ohne laut zu werden oder wirklich zu drohen. Es reichten einfach ein paar beiläufige Bemerkungen.

 

 

Hayley und Jackson dagegen schmieden ganz andere Pläne. Der Werwolf überschätzt sich völlig und glaubt, dass er  und sein Rudel Baby Hope vor Dahlia retten können, wenn sie nur ins Bayou flüchten. Und zwar schon heute Abend.

Für ihn ist Hayley und Hope seine Familie, dass es da auch noch einen Vater gibt, Onkel, Tante … all das ist ihm gleich. Er sieht in Hope keine Mikaelson, sondern nur das Kind seiner Frau.

Ich wusste ja schon immer, das Jack nicht der Hellste ist, aber für so dumm hätte ich ihn nicht gehalten! Was will er in den Sümpfen machen? Hope in einer Höhle verstecken oder auf einem Baum?

Dümmster Plan aller Zeiten! Und da sich Hayley darauf einlässt, spricht das auch nicht gerade von Intelligenz.

 

 

Doch zuvor, wie beim Familientreffen entschieden, darf Freya Jackson dazu benutzen, um nach Dahlia Ausschau zu halten, bzw. nach der Quelle ihrer Macht. Freya malt ihm ein geheimes Zeichen auf seine Brust und zaubert mit Rebekahs Hilfe. Und sie werden fündig, doch leider anders als erwartet.

Freya selbst ist die Quelle von Dahlias Macht und so beschließen Hayley und Rebekah – letztere mit schweren Herzens – Freya auszuschließen und wegzuschicken, weil man ihr nicht mehr vertrauen kann.

Freya schwört ihnen, dass sie nicht wusste, das Dahlia sie benutzen würde und ihr ist die Angst ins Gesicht geschrieben. Die Angst vor Dahlia und die Angst ihre neue Familie zu verlieren.

Verzweifelt eilt Freya durch die Straßen und dann ist sie da – von einer Sekunde auf die nächste. DAHLIA!

Und sie beweist sofort ihre teuflische Seite, indem sie Freya für ihren Betrug mit Schmerzen bestraft. Und sie sagt ihr, dass Freya zu ihr zurückkriechen wird, wenn sie erst einmal die gesamte Familie Mikaelson ausgelöscht hätte. Dann geht sie wieder. Einfach so.

 

 

Als Elijah nach Hause zurückkehrt ist er alles andere als begeistert davon, das Hayley und Rebekah Freya weggeschickt haben. Er streitet sich mit Hayley, die keinerlei Sympathie für die „neue“ Schwester hegt und sagt ihr klipp und klar, dass sie ohne Freya und ihr Wissen und ihre Hexenkraft keine Chance gegen Dahlia hätten. Das müsste sie mal langsam verstehen.

Und er ordnet an, dass Hayley mit Hope zu dem nun sicheren Haus nach Algiers gebracht werden. Marcel würde sie am Abend um 9 Uhr abholen. Er selbst hofft darauf, dass Freya zurückkehrt.

 

 

Klaus und Mikael ersinnen zusammen einen Plan um Dahlia besiegen zu können. Für beide ist es ungewohnt miteinander zu reden und sich nicht zu erschlagen (für den Zuschauer allerdings ebenfalls 😉 ). Klaus ist sogar der vernünftigere, der auf die kränkenden Sprüche von Mikael gar nicht eingeht. Seine Tochter Hope hat den Ur-Hybrid enorm verändert.

Freya hatte Mikael ja weggeschickt, damit er drei Dinge besorgt, die man kombinieren kann, um Dahlias Seele verletzen zu können. Nun beschließen die beiden daraus eine Waffe zu kreieren, bzw. Davina soll das für sie tun.

Diese empfindet die Zusammenarbeit der beiden auch mehr als merkwürdig, doch sie lässt sich darauf ein, weil Klaus beim Leben von Hope schwört, dass er ihr nach diesem Gefallen endlich Kols Asche überlässt.

So bindet Davina die norwegische Heimaterde von Dahlia, mit der Asche eines echten Wikingers und Freyas Blut zusammen und „sendet“ diese Kraft in einen Dolch, den Mikael dabei hat.

Beide Mikaelson brechen nun auf und zwar zur St. Annes Kirche, wo Dahlia ihnen eine Falle stellen will. Sie sind guter Dinge, da sie die Falle ja erkennen und von ihrer eigenen Macht und Stärke überzeugt sind. Noch dazu haben sie eine Waffe, die Dahlia wirklich töten kann. Weshalb sollten sie also irgendein anderes Familienmitglied einweihen? Ihre Pläne mit anderen besprechen? Was sollte schon schief gehen können?

 

 

Freya kehrt tatsächlich zum Anwesen zurück und erzählt Elijah von der Falle. Sie will unbedingt helfen, damit niemand von Dahlia getötet wird.

 

 

Aiden und Josh gibt es auch noch 🙂 und sie führen mittlerweile eine ganz passable Beziehung und in ihrem Leben ist auch noch etwas Platz für Romantik, chinesisches Essen und gute Filme. 😉

Warum sieht man eigentlich nicht mal Elijah und Gia solange im Bett miteinander? Von ihnen bekommt man nur ein Sekunden-Häppchen serviert.

Blöd nur, dass Aiden seinem Freund verheimlicht, dass er längst auf Klaus‘ Lohnliste steht und noch blöder ist es, wenn das der Freund durch sein enormes Vampirgehör mitbekommt, auch wenn er mal schnell ins Badezimmer verschwindet  … und die Krönung ist es dann, wenn man vom Freund zur Rede gestellt wird.

Dann wird es erst einmal peinlich, auch wenn Josh viel Verständnis für Aiden aufbringt. Allerdings sitzt Aiden wirklich in einer Zwickmühle, denn Jackson hat ihn ebenfalls ins Vertrauen gezogen, ihm über die bevorstehende Flucht von Hayley und Hope berichtet und Aiden soll auch noch das Fluchtauto besorgen. Jackson vertraut ihm und gibt ihm sogar die Führerschaft ab, solange er selbst weg wäre. Doch Aiden weiß auch, wie Klaus reagieren wird und wie dumm der Plan von Jackson ist.

Was soll er also tun? Hilft er Jack, dann ist er so gut wie tot, da Klaus ihn auseinander nehmen wird, doch er will auch Jackson nicht betrügen und hintergehen.

Er bespricht sich mit Josh. Und beide denken sich einen Plan aus, wie sie alle Beteiligten retten können.

 

 

Mikael und Klaus sind mittlerweile in der Kirche angekommen und stehen Dahlia gegenüber.

2x18-1

Sie zögert nicht und schickt eine große Anzahl von manipulierten Hexen in den Kampf und beide Urvampire beginnen einen nach dem anderen abzuschlachten. Doch dann wird Hexenkraft eingesetzt und Klaus und Mikael gehen zuerst zu Boden, erholen sich aber und kämpfen verbissen weiter. Und sie sind wirklich gut. Als die Schlacht zu Ende geht liegen auf den Kirchenbänken stapelweise die Leichen.

Nun ist nur noch Dahlia übrig. Doch sie weiß sich wirklich zu wehren und bringt beide Urvampire in die Nähe des Todes. Freya taucht schließlich auf und kann Dahlia ablenken, aber diese ist auf Rachetour und greift nun Freya an, was Mikaels Kräfte wiederum neu mobilisiert. Er kann Dahlia niederstrecken und gleichzeitig erscheint Elijah und heilt mit seinem Blut Klaus. Nun sind sie zu viert, doch Dahlia ist weder zu töten, noch zu besiegen. Sie lässt die einzelnen Familienmitglieder wie Puppen durch die Luft segeln und schließlich gelingt es ihr sogar die hergestellte Waffe in die Hände zu bekommen und sie zu vernichten. Dann verschwindet sie blitzartig.

 

 

Jackson und Hayley fliehen tatsächlich mit Hope, doch Aiden taucht mit dem Fluchtauto nicht rechtzeitig auf und Josh hat Marcel ins Vertrauen gezogen. Dieser taucht früher auf und findet die beiden und tut so, als würde er sie ganz normal abholen. So kann ihre Flucht vor Klaus verheimlicht werden, auch wenn Marcel Jackson einen langen Blick zusendet.

Auch Aiden kann sich herausreden, da er Jack später erzählt, er hätte in einem Stau festgesteckt.

 

 

Die Bilanz des Tages ist bei den Mikaelsons ziemlich geknickt. Als geschlagene Krieger kehren sie heim, wohl wissend das Dahlia mächtiger ist, als angenommen und sie auf ganzer Linie versagt haben. Allerdings auch, weil sie mal wieder nicht alle am gleichen Strang gezogen haben, denn Freya wirft Klaus vor, dass es eine dumme Idee gewesen wäre die drei Zutaten in eine Waffe zu binden. Sie hatte etwas völlig anderes vorgehabt.

Klaus ist optimistisch. Freyas Blut, norwegischer Boden und die Asche eines Wikingers könnte man doch jederzeit wieder herholen, doch Mikael belehrt ihn eines Besseren. Die Asche stellt nämlich ein Problem dar. So einfach besorgt man das nicht.

Klaus schaltet sehr schnell. Kurzentschlossen bedroht er Mikael mit dem Weißeichenpfahl. Noch einmal kommt das verletzte und zurückgestoßene Kind in ihm hervor, als er wissen will, weshalb Mikael ihn nie geliebt hätte, selbst damals, als er noch meinte, er wäre sein Sohn.

Mikael ist überraschenderweise sehr ehrlich. Er weiß es nicht. Es gibt keinen Grund für seine Ablehnung. Genauso wenig wie es einen Grund dafür gibt, dass er Freya über alles liebt.

Das ist zu viel für Klaus und er tötet Mikael vor den Augen seiner Geschwister und vor Freya, die entsetzt aufschreit und von Elijah festgehalten wird.

Sie hat Mikael wirklich geliebt und Klaus hat ihr nun den Vater genommen.

Doch er tat es nicht nur aus Rache heraus, denn nun hätten sie, wie er zynisch meint, als Mikaels Körper in Flammen aufgeht, die Asche eines Wikingers.

 

RIP Mikael Mikaelson

 

 

Zuletzt kommt Dahlia wieder ins Spiel. Sie trifft auf Miss LaRue. Hat auf sie gewartet. Die alte Hexe weiß, dass sie gegen diese Hexe keine Chance hat, denn als Dahlia ihr mitteilt, dass es ihr leidtun würde, aber sie müsste sie als Nachricht für ihre Feinde missbrauchen, bleibt sie sehr gefasst und blickt ihrem Tod ins Auge.

Josephine LaRues Blut tränkt die Straße, als Dahlia geht und man fragt sich als Zuschauer, ob diese Hinrichtung vielleicht auch deshalb erfolgt ist, da Miss LaRue mit Elijah zusammengearbeitet hat und ob der Schutzzauber auf dem Haus nun nach dem Tod der Hexe noch besteht oder nicht?

 

RIP Josephine LaRue

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.