TO – Review 2×09 Midseason-Finale

2×09 The Map Of Moments

 

Handlungen ziehen Konsequenzen nach sich und im Fall von unsterblichen Vampiren kommen diese Konsequenzen durchaus erst hundert Jahre später zum Vorschein.

1914 suchte Kol nach einem Weg sich vor Klaus und seinen verzauberten Dolchen zu schützen. Er fand ihn mit Hilfe zweier Hexen und einer fremden Magieform und einem riesigen Diamanten.

 

10538503_383222285175517_2505165465016109192_n

 

Sein Plan bestand darin, dass er mit diesen Zutaten einen der Dolche so „umzaubern“ kann, das er auf Klaus den gleichen Effekt ausübt, wie auf die restlichen Originals.

Doch Klaus war ihm einen Schritt voraus, auch wenn er nicht genau wusste, was sein jüngerer Bruder plante. Er stahl ihm den Diamanten und Kols Hexen ließ er für alle Zeiten in ein Haus einsperren.

Natürlich versuchte Kol den Diamanten zurück zu stehlen und als ihn Rebekah dabei ertappte, weihte er sie in seine Pläne ein und es sah wirklich so aus, als würden sie auf derselben Seite stehen, doch Rebekah verriet ihn an Klaus und Elijah, und Kol wurde zur Strafe wieder „erstochen“ und in einen Sarg gelegt.

(… weshalb versuchte Rebekah Klaus dann nur ein paar Jahre später zu vernichten, als sie mit Hilfe von Marcel Mikael in die Stadt lockte? Warum ist sie so wankelmütig? Hätte sie Kol geholfen, dann hätten sie Klaus tatsächlich einfach auch nur in einen Todesschlaf schicken können. Das Verhältnis zwischen Rebekah und Klaus ist manchmal sehr kompliziert und nicht ganz nachzuvollziehen, doch wahrscheinlich gerade deswegen so authentisch.)

 

 

In der Gegenwart versuchen Kaleb/Kol und Davina alles um Cami vor dem Zauber von Esther zu schützen. Kol weiß sehr viel über Magie und Hexensprüche und kann nun in der Gestalt von Kaleb auch zaubern, doch er braucht auch weiterhin die Kräfte von Davina.

Diese ist besorgt, weil sie nicht weiß, ob diese fremde Magie, die ihr Kol beibringt, auch wirklich funktioniert. Marcel ist ebenfalls skeptisch und Cami kann man schon verzweifelt nennen, denn sie will unbedingt mit Vincent/Finn reden, da sie sich von ihm Informationen erhofft, die ihr irgendwie helfen könnten.

Marcel ist wenig begeistert, doch letztendlich gibt er nach und lässt Finn aus seinem Sarg – natürlich in Handschellen. So kann Cami mit ihm reden. Doch das Gespräch ist schnell vorbei. Finn ist ein Fanatiker. Für ihn gibt es nur schwarz und weiß. Nur Gut und Böse und natürlich gehört er zu den Guten und er will jeden Vampir auslöschen und auch jeden, der sich mit ihnen einlässt. Auch Cami würde er ohne zu zögern vernichten, wenn er frei wäre.

Daraufhin lässt Cami ihn wieder von Marcel in den Sarg sperren.

 

 

Kaleb/Kol und Davina haben andere Pläne. Sie versuchen den Diamanten zu finden, den Klaus vor hundert Jahren Kol gestohlen hat. Denn der Plan, den Dolch so zu verändern und neu zu verhexen, das er auch Klaus in den Todesschlaf schickt, ist immer noch aktuell.

Kol hat es nie verstanden und auch nie gemocht, dass seine Geschwister Klaus, Elijah und Rebekah immer eine geschlossene Gruppe bildeten und ihn außen vor ließen. Sogar ein Fremder wie Marcel wurde eher in diesen Bund aufgenommen, als er. Doch sie finden den Diamanten nicht.

 

 

Esther plant natürlich ihre finsteren Pläne ebenfalls weiter, nachdem sie erfahren hat, das Finn und wohl auch Kol zu Klaus‘ Gefangenen wurden. Sie sucht mit Magie nach Mikael und wird fündig.

Dieser lässt seine Wut an Werwölfen aus und tötet jeden, dem er begegnet. Esther schickt ihm eine Illusion von sich und teilt ihm mit, dass sie ihm Klaus ausliefern wird, wenn er ihr bei ihren Plänen hilft. (so viel zu Mutterliebe!)

Mikael, der nur aus Hass besteht, ist jeder Deal recht, wenn er Klaus dafür vernichten kann.

 

 

 

Rebekah, Hope und Elijah sind zu einem Haus in Arkansas gefahren, das durch einen Hexenspruch gesichert ist. Da Weihnachten vor der Tür steht und damit das traditionelle Bonfire gefeiert wird, ist Rebekah voll und ganz dabei das Familienwiedersehen richtig zu feiern. Rebekah ist nämlich auch in den letzten Monaten klar geworden, wie wichtig Familie ist und das sie alle längst nicht die Monster wären, die ihre Eltern in ihnen sehen würden.

Hope lässt das Gute in jedem von ihnen erscheinen.

 

Als Hayley und Klaus ankommen, wirkt der Zauber des Babys auch auf sie. Endlich sind sie vereint und in Klaus‘ Augen liegt ein ganz besonderer Ausdruck als er seine kleine Tochter auf dem Arm hält.

Nie zuvor waren sie mehr Familie als jetzt.

2x09

 

Klaus unterrichtet Rebekah, Elijah und auch Hayley von dem Fluch, der – nach Finns Worten – über dem Erstgeborenen jeder Generation liegt. Elijah glaubt nicht an einen Wahrheitsgehalt, Rebekah ist auch nicht gerade besorgt, nur Hayley sieht eine erneute Gefahr für ihre Tochter am Horizont in Form dieser Dahlia aufziehen.

Trotzdem genießen sie alle die schönen Stunden und lassen die Tradition auch aufleben, das jeder einen Wunsch für den anderen aufschreibt, damit er später im Feuer verbrannt wird, damit er in Erfüllung geht.

10731204_717926008295607_1408098939548639427_n

 

Doch es gibt auch ernsthafte Gespräche über die Zukunft dieser Familie. Elijah verfolgen auch weithin seine Taten, die er als Vampir beging und an die er sich nun genaustens erinnert.

Er spricht mit Rebekah über Esthers Angebot sie alle menschlich zu machen, ihnen neue Körper zu geben, sie damit gleichzeitig aus diesem Mikaelson-Fluch zu entbinden, der auf den Erstgeborenen liegt – vorausgesetzt die Geschichte wäre wahr – es ist tatsächlich sehr verlockend und was Elijah noch mehr beschäftigt ist das, dass er weiß, das Esther nie aufgeben wird. Sie wird nie Ruhe geben, bis sie das bekommt, was sie will.

Vielleicht könnte man sie zufrieden stellen, wenn sie nicht nur Finn und Kol, sondern noch jemand drittes hätte, der ihr Angebot annehmen würde. Vielleicht würde sie dann die beiden anderen ziehen lassen.

 

Zuerst will Rebekah das nicht hören, doch später wird ihr klar, das Elijahs Worte wahr sind. Wenn sie jemals eine Familie sein wollen, dann muss Esther gestoppt werden. Sie will das Angebot von ihr annehmen. Wenn Esther zaubert ist sie abgelenkt und verwundbar. Man könnte sie also durchaus ausschalten, bevor sie in einen anderen Körper springt und wenn das nicht gelänge, naja, dann bräuchte man halt einen geeigneten Körper in den Rebekah springen könnte und wenn sie alt und runzlig wäre in vielen Jahren, würde sie einfach mit der Hilfe einer Hexe wieder in ihren Körper springen, den ihre Brüder sorgsam aufbewahren würden.

Kol könnte dabei helfen, denn er würde sich doch so gut mit Hexereien auskennen.

 

Ein riskanter Plan, doch ein Plan!

 

Kaleb/Kol willigt ein zu helfen, doch er will den Diamanten dafür haben und er zieht Marcel auf seine Seite, als er ihm ehrlich erzählt, was er mit dem Diamanten eigentlich vorhat oder schon damals 1914 vorhatte.

 

daniel-sharman-2x091-e1418101454131

 

Auch Marcel würde es begrüßen, wenn Klaus in einem Sarg ruhen würde und dennoch nicht tot wäre.

Natürlich haben weder Klaus, noch Rebekah davon eine Ahnung, als sie zurück nach New Orleans fahren.

 

 

Damit sind Hayley und Elijah endlich mal alleine. Sie nutzt die Gelegenheit, um mit ihm über die Werwölfe und diese mystische Heirat mit Jackson zu reden. Wenn ihr gelingen würde, die Werwölfe aus den Klauen von den Hexen zu befreien, dann würde sie auch viel dazu beitragen, das Hope bei ihr leben könnte.

Elijah ist geschockt von dem was er erfährt, doch er liebt – wie immer – sehr selbstlos. Er würde Hayley nie einen Stein in den Weg legen, um sie von ihrem Glück zu trennen. Wenn sie die Werwölfe führen würde, er die Vampire kontrolliert und Davina vielleicht schon bald die Hexen anführen könnte, dann könnte Hope in Sicherheit leben. Mehr zählt nicht, oder?

 

Tja, wenn da mal nicht die unlogische Leidenschaft wäre! Und was treibt Leidenschaft noch mehr an, als selbstlose Liebe für den anderen? Genau … nichts!

Kaum haben beide miteinander geklärt das es besser ist auf einander zu verzichten, schon beginnt die wilde Knutscherei, die sich im Höllentempo in knackigen Vampirsex ausweitet. 😀

 

 

Kol hält Wort. Er findet für Rebekah ein neues „Gefäß“. Eine Angelica Parker. Sie ist eine der Menschen, die Marcel in einen Vampir verwandeln wollte, die allerdings mental dem ganzen nicht standhalten konnte. Deshalb schickte er sie weg.

Cami ist wohl erleichtert, dass es eine andere Kandidatin gibt, doch sie hat weiterhin Angst, das der Zauber schieflaufen könnte. Marcel hofft, dass es zum Körpersprung Rebekahs gar nicht kommt, doch Kol unterschätzt seine Mutter sicherlich nicht. Er will ihr ein wichtiges Utensil stehlen und zwar eine Stundenuhr.

Doch wenn er mit leeren Händen bei ihr auftaucht, wird das nicht gut ausgehen. Er fordert den Weißeichenstab.

Gerade in diesem Moment kommt Klaus zurück. Und wer hätte gedacht, das er Kol tatsächlich den Diamanten gibt, aber auch den Weißeichenstab, nur auf dessen Wort hin, dass er den Stab an ihn zurückgibt, sobald Esther ausgeschaltet wäre.

 

Der Plan beginnt.

 

Kol bringt Esther den Weißeichenstab und belügt sie, indem er berichtet, er hätte ihn letztendlich doch noch von Davina bekommen. Rebekah taucht dort auf und will das Angebot der Mutter annehmen. Esther ist abgelenkt und Kol kann heimlich durch Zauberei ihr Stundenglas mit einem Stundenglas von Davina verbinden, sodass sie wie Spiegel funktionieren.

So kann Davina genau den Moment sehen – nämlich wenn der Sand komplett durchgerieselt ist – den Esther als Einstieg benutzt und sie kann ihn blocken. Dadurch ist Cami geschützt.

 

Doch wann ging ein Plan mal nicht schief?

 

So auch dieser. Rebekah trinkt mit ihrer Mutter noch ein Gläschen Wein und ist danach bereit für den Körpersprung, doch als sie erkennt, das Esther vorhat ihren Vampirkörper mit dem Weißeichenstab sofort zu vernichten, wenn sie „gesprungen“ ist, ist sie entsetzt. Esther will damit alle Vampire, die Rebekah erschaffen hat, vernichten, damit es bald keine Vampire mehr auf dieser Welt geben wird.

Doch Rebekah will schließlich nach einem menschlichen Leben wieder in ihren alten Körper zurückkehren.

In dem Moment taucht Klaus auf und befiehlt Esther den Spruch abzubrechen, doch das kann sie gar nicht. Die Zauberei hat längst begonnen. Klaus bietet sich verzweifelt als Opfer an, Rebekah weint, Esther fühlt sich großartig, erwähnt ihren Deal mit Mikael und genießt die Situation und genau dieser Moment wird genutzt.

Kol beobachtete das Stundenglas genau und als das letzte Sandkorn verschwindet schreit er „Jetzt“ und Klaus saust zu Esther und rammt ihr ein Messer in den Hals.

Doch der Zauberspruch geht weiter. Cami und Rebekah fallen bewusstlos zusammen. Doch Cami erwacht schon bald wieder. Davina konnte den Versuch von Esther erfolgreich abblocken. Bei Rebekah, die weiterhin wie tot daliegt, scheint der Zauber leider durchaus erfolgreich gewesen zu sein.

Noch dazu hat Mikael heimlich Finn aus seinem Sarg befreit.

 

Das mit Finn ist wohl ärgerlich, doch man ist nicht sehr besorgt und Rebekah, so weiß man ja, ist nun in dem Körper von diesem Parker-Mädchen. Davina kann es bestimmt wieder richten. Und Kol bringt Klaus den Weißeichenstab zurück. Alles scheint dennoch nach Plan zu laufen.

Doch Kol hat den Verrat seiner Schwester von 1914 nicht vergessen. Er hat also gar nicht diese Parker als Gefäß benutzt, sondern jemand anderes. Damit wird Klaus abgelenkt sein, Rebekah bekommt ihre Strafe und ist dennoch sicher und er kann mit Davina und dem Diamanten endlich den Dolch „umzaubern“ und sich Klaus damit vom Halse schaffen. Danach würde er Rebekah zurückholen.

Davina gefällt dieser Plan und zwar sehr und endlich lässt sie sich von Kol küssen. 😀

 

 

Esther scheint die einzige Verliererin zu sein, doch sie ist immer noch nicht tot. Auch wenn das gewollt ist, wie man jetzt erfährt. Rebekah hat nämlich still und heimlich ein paar Tropfen Blut in Esthers Wein gemischt und nachdem sie nun mit Vampirblut im Kreislauf gestorben ist, erwacht sie wieder und zwar in der Verwandlung zu dem, was sie am meisten verabscheut.

Klaus grinst dabei schadenfroh. Er wirft ihr einen Blutbeutel zu. Nun hat sie die Wahl. Entweder sie stirbt oder sie trinkt und wird zum Vampir. Das ist mehr, als sie ihren Kindern je zugestanden hat.

Hoffentlich bereuen sie alle diesen Schritt nicht noch, denn ich habe das Gefühl, das Esther sehr wohl das Blut trinken wird und dann ist sie wohl keine Hexe mehr, aber ein Vampir kann Hope auch gefährlich werden.

 

 

Letztendlich erwacht Rebekah in ihrem neuen Körper. Schnell stellt sie fest, wo sie ist und das das nicht zur Absprache gehört. Sie kann das Haus nicht verlassen, ist eingesperrt an den Ort, an dem einst Klaus Kols Hexen einsperrte und der in den hundert Jahren zu einer Art Gefängnis für Hexen wurde, die entweder ein bisschen verrückt waren, ihre Magie nicht beherrschten oder die sich nicht an die Regeln des Coven hielten.

 

rebekah-in-2x09-map-of-moments-ep-e1418079281279

Ihre verzweifelten Schreie hört also niemand, als sie immer wieder ruft, dass sie doch Rebekah Mikaelson ist!

 

10.12.14

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.