Review – TO 1×22 From A Cradle To A Grave – FINALE!

 

Staffelende! FINALE

 

Die Folge führt zuerst uns ein paar Tage zurück ins Mikaelson-Haus.

 

Hayley sitzt im Kinderzimmer auf einem Schaukelstuhl und schreibt einen Brief. Klaus kommt hinzu und neckt sie, dass sie wohl einen Liebesbrief schreiben würde. Vielleicht an Jackson? Oder an Elijah? Oder vielleicht sogar an mich?

 

Sie lächelt nur und schweigt.

 

Als sie eine Kindsbewegung im Bauch verspürt zuckt sie kurz zusammen und lässt Niklaus ebenfalls seine Hand auf ihren Bauch legen. Sein Gesicht strahlt Verwunderung bis hin zur Entzückung aus, als dieses uralte Geschöpf, das so viel Tod in die Welt brachte, plötzlich Leben spürt.

Ziemlich aufgelöst geht er wieder und lässt Hayley mit ihren Gedanken allein.

Sie schreibt weiter und es ist ein Brief für ihre ungeborene Tochter, die noch keinen Namen trägt.

 

Hayley: „Dear Zoe or Kathlyn or Angela … to my little girl!”


Sie beschreibt darin ihre Kindheit und das sie ihre Mutter nicht gekannt hat. Sie weiß nicht einmal, ob sie sich um sie gekümmert hat. Und sie schreibt ihr wie glücklich sie zurzeit ist und wie sehr sie sich auf sie freut … wie sehr sie und ihr Vater sich um sie sorgen und sie verspricht ihr, das sie das bekommt, was sie nie hatte: ein sicheres Heim, jemand, der jeden Tag ihr sagen würde, wie sehr sie geliebt wird und jemand, der für sie einstehen würde, gleich für was. Mit anderen Worten: sie bekäme eine Familie!!!

 

Während der Zuschauer den Inhalt des Briefes kennenlernt, wechseln die Bilder und man sieht wie Hayley in dieser Kirche von den Hexen festgehalten wird. Sie schreit und wehrt sich, doch die Wehen sind im vollen Gange und die Hexen warten nur auf das Kind, damit sie es danach töten können.

Das lassen sie sich auch nicht von Klaus ausreden, der in die Kirche stürmt, doch mit Hexenkraft an die Wand genagelt wird. Unfähig sich zu wehren oder Hayley zu helfen, die ihm verzweifelte Blicke zusendet, muss er nur zusehen, was da Grausames vor sich geht.

 

Da klingt es fast widerlich gemein, als Genevieve zu ihm gewandt meint, dass sie es schnell machen würde und dies hier sicherlich nicht gerne tun würde.

Niklaus tobt und brüllt, doch er kann drohen wie er will, niemand schert sich darum.

 

Und dann ist es da … das Baby!

 

Was ein berührender Moment. Genevieve erlaubt der flehenden Hayley es zu halten und sie und Klaus wechseln sehr intensive Blicke miteinander.

Doch dann schlägt die Wirklichkeit mit brutaler Gewalt zu.

Unbemerkt tritt Monique hinter die beiden und schneidet Hayley die Kehle durch. Klaus schreit, doch Hayley röchelt nur noch, während Genevieve ihr das Kind aus den Händen reißt und mit ihm und den Hexen verschwindet.

 

Als etwas später Elijah dort auftaucht, sieht er Klaus vor dem Altar sitzen. Die tote Hayley liegt in seinen Armen. Für Elijah bricht eine Welt zusammen. Er fällt vor den beiden auf die Knie, das Gesicht schmerzverzerrt.

Klaus: „She’s gone.“

2 Antworten auf “Review – TO 1×22 From A Cradle To A Grave – FINALE!

  1. KatiKati

    ach wie herrlich schrecklich war diese Folge…ich bin ja sowieso ans Wasser gebaut, aber diesesmal hat es mich echt gerissen…die starke Männer-Baby-Kombination lässt doch jedes Frauenherz schmelzen…das liegt doch bestimmt in den Genen, hatten bestimmt Viele einen spontanen Eisprung…und es würde mich nicht wundern wenn die Geburtenrate in neun Monaten sprunghaft ansteigen würde……………schon die ersten Minuten wie Klaus Hayleys Bauch streichelte…wer da nicht geschmolzen ist hat kein Herz..hab ich je irgend etwas gegen Klaus gesagt???? niemals nicht, habe auf jedenfall den Urhybriden wieder in mein butterweiches Herzchen gelassen….und mein Liebling Elijah…ach Daniel, ich hab so geflennt, sonst immer der zugeknöpfte Edelmann und dann nur noch ein Häufchen Elend…….was ich aber am Schlimmsten fand, als Kläuschen aus lauter Liebe unser Baby Rebecka übergeben hat…so eine wunderschöne traurige Szene….ich hoffe das wir unser Uribaby trotzdem bald wieder sehen, hab schon beim ersten Hinsehen mein Herz an Hope verloren…. ich hoffe wir sehen sie ganz oft in Staffel 2