Review – TO 1×14 Long Way Back From Hell

 

Leider gab es zwischen Folge 13 und 14, die eigentlich nur einen Zeitunterschied von wenigen Stunden trennen, lange drei Wochen Pause. Solche Dinge sind mehr als ärgerlich, da es sich anfühlt, als würde man ein ganzes Stück in zwei Hälften teilen und die Dynamik geht ein wenig flöten.

In der 14. Folge ruht die SL von Cami und Pater Kieran. Davina ist auch weiterhin tot und man sieht auch nichts von Josh oder Diego oder Thierry.

 

Dafür gibt es viel Zeit für die Urvampire und weitere Flashbacks ins Jahr 1919.

 

Und es gibt eine grandiose Claire Holt, die einfach fabelhaft in dieser Folge spielt.

Elijah ist auf der Suche nach seinen Geschwistern und er geht ziemlich rigoros zur Sache. Auf dem Lafayette-Friedhof unterbricht er eine Beerdigung und killt erst einmal ein paar der Hexen, bevor er überhaupt Fragen stellt.
Er ist erstaunt, als er erfährt, dass es Sophies Beerdigung ist. Er weiß nicht was mit ihr geschehen ist. Doch er kennt Monique und seltsamerweise wendet er sich an die 15jährige, um Antworten zu bekommen über den Verbleib seiner Geschwister.

Ich weiß, ich nörgel heute auf hohem Niveau, aber ich hätte mir ein bisschen mehr Tam Tam um Sophies Tod gewünscht. Immerhin gehörte sie zum Hauptcast und durfte nur 13 Folgen lang mitspielen. Wird irgendjemand jemals erfahren, dass ihre eigene Nichte ihr Mörder war?

Monique ist keineswegs eingeschüchtert oder ängstlich, sondern in ihren Augen blitzt etwas auf, was man nur mit „fanatisch“ beschreiben kann. Sie hat für Elijah eine Nachricht und zwar von Celeste. Ein Zauber strömt aus ihrer Hand und trifft Elijah und er merkt, dass irgendetwas in seine Haut eingebrannt wird. Als er den Hemdsärmel hochschiebt blickt er auf Namen.
Monique meint zu ihm, dass er das was er suchen würde finden könnte,wenn er dem Weg folgen würde, den sie ihm hinterlassen hätte.

Wütend verschwindet Elijah und bringt leider auch keine weiteren Hexen um. Schade!
Er taucht zuhause auf, wo Marcel schon mit Polizisten redet und somit nicht nur die Vampire, sondern auch die örtlichen Behörden nach Klaus und Rebekah suchen lässt. Leider hat Marcel noch keinerlei Informationen bekommen, doch er ist zuversichtlich.
Elijah ist einfach nur angepisst und spricht nur noch in knappen Befehlsworten zu Marcel, aber auch zu Hayley.
Er will Papier und Stift und zerrt sich Jacke und Hemd vom Körper. Hayley fällt bei seinem Anblick der Unterkiefer runter und man kann sich jetzt fragen, ob es wegen den eingebrannten Namen ist, die auf seinem gesamten Oberkörper zu sehen sind, oder doch wegen den vielen heißen Muskeln. [verliebt]

Wer hätte gedacht, dass Elijah so unter seinen gepflegten Anzügen aussieht?! Warum sieht man ihn erst jetzt so? Sollte ich vielleicht eine Petition starten, die fordert, dass er jetzt immer so herumläuft?

 

Sie soll eine Liste von allen Namen erstellen, und so wie sie um ihn herumschleicht, jeden Zentimeter seiner Haut begutachtet, genießt sie diesen Auftrag mit Sicherheit.
Ein Name lautet: Sabine Laurent … und damit ist wohl Sabine, die Touristenführerin gemeint. Die Namen auf Elijahs Körper bedeuten also, dass sie die Namen von all denen sind, die Celeste seit ihrem Tod vor 200 Jahren benutzt hat. Einen ziemlichen Verschleiß hatte die Gute.
Marcel weiß noch etwas mehr. Das Ganze ist eine Art Rätsel (fr. la devinette), etwas womit Hexen gerne ihre Kinder unterrichten. Wenn man es löst, verschwindet es.
Elijah weiß, dass Celeste ihn damit verspottet und seine Wahl, die er getroffen hat, nämlich Hayley zu retten, damit verhöhnt. Je länger sie brauchen um dieses Rätsel zu lösen, desto länger werden seine Geschwister leiden.
Die Lösung muss unter den Namen zu finden sein.
Marcel erkennt auch einen davon. Annie LaFleur. Er weiß, dass es eine Hexe war, die über ein Jahr lang von dem Hexenzirkel gemieden wurde, aber er weiß nicht weswegen.
Bei dieser Spur setzen sie erst einmal an.